Fachverband Deutsch als Fremdsprache (FaDaF)  
   
   

Info DaF - Informationen Deutsch als Fremdsprache

Eine Fachzeitschrift für den Lehr- und Forschungsbereich Deutsch als Fremdsprache
Peer Review Verfahren für die »Allgemeinen Beiträge« ab 2011

Aktuelles Heft

Herausgegeben von:
Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Fachverband Deutsch als Fremdsprache (FaDaF)
im iudicium Verlag
ISSN 0724-9616

Call for Papers Beitragsaufruf

Info DaF Themenheft »Bild- und Filmeinsatz im DaF-/DaZ-Unterricht«

Die vor einigen Jahrzehnten eingeläutete und immer noch andauernde Medienrevolution hat dazu geführt, dass Bilder aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken sind. Sowohl in privaten als auch öffentlichen Räumen treffen wir zunehmend auf sie, bisweilen ohne ihre Allgegenwärtigkeit bewusst wahrzunehmen. Die Sprache der Bilder scheint den Text in vielen Bereichen sukzessive zu verdrängen. Bilder prägen nicht nur unser Leben, sondern auch unser Lernen. Dies gilt insbesondere für die Generation der digital natives, deren Nutzung digitaler Medien einen integralen Bestandteil ihrer Lebenswelt darstellt. In den Rezeptionsgewohnheiten Jugendlicher und junger Erwachsener zeichnen sich derweil radikale und tiefgreifende Veränderungen ab, die durch einen (zumeist unreflektierten) Bilderkonsum und einen schnellen Medienwechsel im alltäglichen Umgang gekennzeichnet sind: als Vielmediennutzer bedienen sich diese zur Informationsbeschaffung und zum Wissenserwerb ebenso selbstverständlich der Printmedien, als auch TV, Rundfunk, Apps, Web 2.0-Anwendungen und dem heutigen Leitmedium Internet.

Trotz der visuellen Zeitenwende wird in Bildungseinrichtungen immer noch vorwiegend eine Didaktik des Wortes betrieben, denn es scheint die Auffassung zu dominieren, dass Bilder keiner expliziten Erklärung bedürfen und dass das Lesen von Bildern im Unterschied zur Schrift (nicht nur im Kontext des Lehrens und Lernens von Fremdsprachen) nicht gelernt werden müsse. Schulen und Hochschulen erkennen aber langsam das Potential von Bildern und nutzen sie im Unterricht.

Die Zeitschrift Info DaF plant ein Sonderheft zum Thema »Bild- und Filmeinsatz im DaF-/DaZ-Unterricht«, das die Breite und Relevanz der Ikonischen Wende in diesem Bereich festhalten soll.

Willkommen für das Themenheft sind sowohl Beiträge, die empirische Forschungsergebnisse präsentieren, aber auch Beiträge, die theoretische oder didaktisch-methodische Fragestellungen diskutieren. Weiterhin können wissenschaftlich basierte, systematische Reflexionen aus der fremd- und zweitsprachlichen Unterrichtspraxis eingereicht werden.

Die Abstracts sollten den Umfang von 500 Wörtern (einschließlich kurzer biografischer Angaben) nicht überschreiten und sind bis zum 15.8.2016 bei den Herausgebern einzureichen.

Uwe Koreik, Bielefeld (uwe.koreik@uni-bielefeld.de), Tristan Lay, Sydney (tristan.lay@sydney.edu.au), Tina Welke, Wien (tina.welke@univie.ac.at)

 

Über Info DaF

Aufruf zur Einreichung von Beiträgen

Die »Informationen Deutsch als Fremdsprache« sind ein Forum begründeter Meinung für den Lehr- und Forschungsbereich DaF. Die im Teil »Allgemeine Beiträge« veröffentlichten Artikel werden ab Heft 1/2011 nach einem anonymen Peer Review Verfahren ausgewählt.
Info DaF lädt Sie ein, Beiträge einzureichen. Die Zeitschrift veröffentlicht wissenschaftliche Abhandlungen, Beiträge zur Situation des Faches Deutsch als Fremdsprache und Beispiele aus der Praxis des DaF-Unterrichts. Schicken Sie Ihr Manuskript an den Schriftleiter der Zeitschrift, Herrn Prof. Dr. Christian Krekeler (krekeler@htwg-konstanz.de).

Aufruf zur Mitarbeit bei Themenschwerpunkten

In Info DaF werden regelmäßig Themenhefte veröffentlicht, die von der Redaktion, aber auch von Gastherausgebern betreut werden. Wenn Sie Interesse an der Betreuung eines Themenheftes für Info DaF haben und einen Themenvorschlag unterbreiten möchten, setzen Sie sich bitte mit der Redaktion in Verbindung (krekeler@htwg-konstanz.de).

Rubrik »Allgemeine Beiträge«

Ab Ausgabe 1/2011 werden alle eingegangenen fachbezogenen Artikelvorschläge von der Schriftleitung anonymisiert und an externe Fachgutachter weitergeleitet, um deren Votum einzuholen. Damit wird bei Info DaF für alle ab 2011 erscheinenden Fachartikel das Peer Review Verfahren eingeführt.

Info DaF wird weiterhin ein breites fachliches Spektrum umfassen. Artikelvorschläge sind insbesondere erwünscht zu folgenden Themenbereichen: Curriculum, Didaktik DaF, Fachsprache, Fehleranalyse, Fertigkeiten, Lehrmaterialien, Lernerberatung, Lernervariablen, Literaturdidaktik, Kulturstudien (Landeskunde), Medien, Spracherwerb, Sprachwissenschaft im Kontext des Deutschen als Fremdsprache, Testen und Prüfen, Unterrichtsmethodik. Wie auch bisher schon wird erwartet, dass die vorgeschlagenen Artikel den Forschungsstand reflektieren und innovative Elemente enthalten.

Rubrik »Deutsch als Fremdsprache außerhalb des deutschsprachigen Raums«

Beiträge, die die Situation des Deutschen als Fremdsprache außerhalb des deutschsprachigen Raums beschreiben und über das Deutschlernen in bestimmten Regionen oder Ländern informieren, haben in Info DaF eine lange Tradition. Beiträge, die für diese Rubrik eingereicht werden, durchlaufen nicht das Peer Review Verfahren, sie werden wie bisher von den Mitgliedern der Redaktion kritisch gelesen und ggf. kommentiert.
Diese Artikel können z.B.

bulleteinen Überblick über das Vorkommen der Fremdsprache Deutsch in verschiedenen Bildungsinstitutionen liefern,
bulletCurricula systematisch beschreiben oder deren Entwicklung über einen längeren Zeitraum dokumentieren,
bulletdie Ausbildung von Deutschlehrern beschreiben,
bulletdas Fach Deutsch an Universitäten (auch im Vergleich zu anderen Fächern) vorstellen,
bulletStatistiken zur Zu- oder Abnahme der Zahl der Deutschlernenden liefern oder auch die Lerntraditionen in einer bestimmten Region beschreiben.

Was wir auch weiterhin nicht veröffentlichen werden, sind Texte, die eine Art Werbeschrift für ein bestimmtes Institut oder für selbst produzierte Lehrmaterialien darstellen.
Publizierbare Beiträge müssen auf vorhandenen Informationen zu Deutsch als Fremdsprache in der jeweiligen Region aufbauen, z. B. auf bereits publizierten Artikeln in Info DaF, auf den Länderberichten im Handbuch Deutsch als Fremdsprache usw. Sie müssen aber nicht die gesamte Forschungsliteratur zum angesprochenen Thema aufgearbeitet haben, in den beiden ersten Beispielen oben erwarten wir also nicht eine Auseinandersetzung mit der bildungspolitischen oder pädagogischen Diskussion eines Landes bzw. eine ausführliche Auseinandersetzung mit der konzeptionellen Diskussion zur Entwicklung von Curricula usw.

Wir würden uns freuen, wenn die Berichte über Deutsch als Fremdsprache außerhalb des deutschsprachigen Raums weiterhin so häufig und in so großer Vielfalt in der Redaktion eintreffen würden; vielleicht gelingt es zusätzlich, dass publizierte Berichte ihrerseits zu Berichten aus anderen Regionen motivieren, die ihre Situationsbeschreibung vergleichend anlegen, so dass mit der Zeit ein Netz von Informationen über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Deutschlernens in aller Welt entsteht.

Rezensionen

Zudem bietet Info DaF mit dem Doppelheft 2/3 jedes Jahrgangs eine Fülle hilfreicher Rezensionen zu DaF-relevanten Neuerscheinungen (»Für Sie gelesen«). Möchten Sie sich als Rezensentin/Rezensent betätigen? Im Heft 1 erscheint jeweils eine Liste der Neuerscheinungen, die auch auf der Jahrestagung des Fachverbands Deutsch als Fremdsprache am Iudicium-Stand ausliegt oder die Sie hier einsehen können (Auswahlbibliographie von Neuerscheinungen). Sie können sich auf der Jahrestagung in diese Liste eintragen oder Dr. Fritz Neubauer (fritz.neubauer@uni-bielefeld.de) bis zum 1. Juni über Ihr Interesse an der Erstellung einer Rezension informieren, so dass Ihnen ein Rezensionsexemplar zugeschickt werden kann. Die Rezensionen schicken Sie dann bitte bis zum 1.10. an Lutz Köster (lutz.koester@uni-bielefeld.de). Bitte sehen Sie von Gefälligkeitsgutachten oder reinen Verlagsmitteilungen ab.

Ab dem Jahrgang 1989 sind Autoren sowie Themen der Artikel über die Suchroutine zu finden. Die Hefte seit 1997 können als pdf-Dokument heruntergeladen werden (siehe Archiv).

 

Anschrift der Redaktion: Anschrift des Verlags:
Deutscher Akademischer Austauschdienst   
Referat Germanistik, deutsche Sprache und Lektorenprogramm - S 14
Kennedyallee 50
D-53175 Bonn
IUDICIUM Verlag GmbH
Dauthendeystraße 2
D-81377 München
Tel. 089-718747
Fax 089-7142039
Schriftleitung/verantwortlicher Redakteur:  
Prof. Dr. Christian Krekeler
krekeler@htwg-konstanz.de
info@iudicium.de